Manuelle Akne-Behandlung

Viele Akne-Patienten kennen die folgende Situation:

Beim Blick in den Spiegel wird ein neuer Pickel entdeckt, der sofort ausgedrückt werden muss. Meist ist er aber danach nicht „weg“, sondern es kommt zu einer Entzündung, die größer und schmerzhafter ist als der anfängliche Mitesser. Ursache hierfür ist häufig die Schaffung einer Erreger-Eintrittspforte oder das „Ausquetschen“ des entzündlichen Inhalts in tiefere Hautschichten.

Medizinische Akne-Kosmetik wird dagegen unter antiseptischen Bedingungen von fachkundigen Arzthelferinnen durchgeführt. Sie eröffnen mit sterilen Kanülen Mitesser und „sticheln“ eitrige Pusteln. Das vorsichtige Ausreinigen der Akne-Haut verkürzt die „Lebensdauer“ von Pusteln und beugt der Narbenbildung vor. Es kann auch in Kombination mit einem Fruchtsäure-Peeling durchgeführt werden.